Ist dunkle Schokolade gesund?

Schokolade hat keinen besonders guten Ruf. Wir essen sie zwar liebend gern, doch wissen, dass wir unserem Körper damit keine Freude bereiten. Schokolade enthält viel Zucker und macht deshalb dick. Trifft das auf jede Schokolade zu, oder gibt es Ausnahmen?
Während helle Schokolade tatsächlich vermieden werden sollte, ist dunkle Schokolade gesund. Sie hat viele positive Auswirkungen auf uns und kann in Maßen bedenkenlos gegessen werden.

Das Herz profitiert von dunkler Schokolade

Immer mehr Erkrankungen schlagen uns auf das Herz und es wird in unserem stressigen Alltag ständig auf die Probe gestellt. Durch den Verzehr von dunkler Schokolade  tut man dem Herzen etwas Gutes. Die darin enthaltenen Flavanole erhöhen die Fließgeschwindigkeit des Blutes, verbessern die Blutgerinnung und unterstützen das Herzkreislaufsystem. Um diese positiven Effekte feststellen zu können, reicht bereits ein Stück dunkle Schokolade am Tag aus.

Flavanole sind nicht in jeder Schokolade

Bei Flavanolen handelt es sich um einen sekundären Pflanzenwirkstoff, die starke Antioxidantien sind. Unser Körper braucht sie und sie sind sehr gesund. Man findet sie in Tee, Rotwein, Früchten, Gemüse und auch in der Kakao-Pflanze die zur Herstellung der Schokolade verwendet wird. Sie schmecken sehr bitter und passen deshalb geschmacklich nicht so recht in unsere Schokolade. Viele Hersteller entfernen sie und schütten Unmengen an Zucker in die Schokoladenmischung.

In dunkler Schokolade, die einen deutlich höheres Kakaoanteil hat als beispielsweise Vollmilchschokolade, sind diese Flavanole enthalten. Ein guter Wert sind 50mg pro Riegel und mehr. Zudem wird hier erheblich weniger Zucker verwendet. Der Konsum von dunkler, gesunder Schokolade sollte dennoch auf maximal einen Riegel am Tag begrenzt werden. Die vielen Fette und der Zucker machen sie zu einer Kalorienbombe, auch wenn es nicht so schlimm ist wie beim Vollmilchschokolade.

Abnehmen mit egg.de

Dunkle Schokolade Kalorien

Die Milka Alpenmilch Schokolade enthält 58% Zucker, 30% Kakao und der Rest besteht aus Milch, Haselnuss, Emulgatoren und Aroma. Sie bringt es auf einen Nährwert von 530 Kilokalorien proAuch dunkle Schokolade hat viele Kalorien 100 Gramm. Der viele Zucker ist sehr ungesund und enthält ausgesprochen viel Energie.

Bei dunkler Schokolade kommt es stark darauf an, wie hoch der Kakaoanteil ist. Hier gilt: Je höher desto besser. Gesunde dunkle Schokolade hat mindestens 70%, sehr gute liegt noch darüber. Die Lind & Sprüngli Excellence Schokolade mit 90% Kakaoanteil bringt es auf 593 Kilokalorien pro 100 Gramm und damit liegt sie über der Alpenvollmilch von Milka. Dennoch ist sie deutlich gesünder, da sie mehr Flavanole und deutlich weniger Zucker enthält. Konkret sind es nur 7% Zucker (im Vergleich: Alpenvollmilch brachte es auf 58%). Der Großteil der Kalorien stammt von den enthaltenen Fetten der Kakaobutter. Die Schokolade glänzt durch 10% Eiweiß.

Mit dunkler Schokolade abnehmen

Auf Grund der vielen Kalorien eignet sich dunkle Schokolade nicht unbedingt als Diätlebensmittel. Dennoch hat sie einen Platz im Lebensmittelschrank verdient. Vor allem jene die nicht von Heute auf Morgen auf Schokolade und Naschen verzichten wollen, ist sie eine gute Alternative. Dadurch dass nicht so viel Zucker enthalten ist, wird man nicht so schnell zu großen Fressattacken verleitet und kann sich leichter beim Verzehr zügeln. Durch den etwas bitteren Geschmack muss man sich als Vollmilchschokoladenessen jedoch zunächst an die dunkle Schokolade gewöhnen.

 

button

Durch dunkle Schokolade Durchfall bekämpfen

Dunkle Schokolade ist ein guter Nährboden für die körpereignen Bakterien. Sie vermehren sich und helfen so dabei die körperfremden Bakterien zu bekämpfen. Dies wirkt sich positiv auf den Verdauungstrakt aus und kann gegen Blähungen, Durchfall und Verstopfung helfen. Zudem wirkt dunkle Schokolade entzündungshemmend.

Dunkle Schokolade in der Schwangerschaft

Dunkle Schokolade in der SchwangerschaftWer schwanger ist muss sehr darauf achten was gegessen wird. Man trägt die Verantwortung für einen heranwachsenden Menschen der sehr verletzlich und geschwächt ist. Da ist es gut zu hören, dass dunkle Schokolade während der Schwangerschaft bedenkenlos verzehrt werden kann und sogar positive Auswirkungen hat. Sie trägt dazu bei, dass sich die Blutgefäße weiten, die Muskulatur sich entspannt und das Risiko für schwangerschaftsbedingte Krankheiten gesenkt wird.

Welche dunkle Schokolade ist gut?

Das wichtigste Kriterium beim Kauf einer dunklen Schokolade ist der Kakaoanteil. Dieser sollte über 70% liegen. Aus gesundheitlicher Sicht gesehen ist hier mehr stets besser. Jedoch sollte man auch darauf achten, dass die Schokolade mit zunehmenden Kakaoanteil bitterer wird. Einsteiger sollten deshalb zu Beginn nicht übertreiben – es soll ja schließlich auch schmecken. Man sollte außerdem darauf achten, dass möglichst wenig Zucker enthalten ist. Ein Blick auf die Nährstoffangaben macht die Schokoladen leicht vergleichbar.

Wer viel dunkle Schokolade isst sollte darauf achten, dass man ausreichend Bewegung bekommt um die aufgenommenen Kalorien auch zu verbrauchen. Wer gerne neue Menschen kennenlernt sollte sich in einem lokalen Sportverein anmelden. Wer lieber für sich alleine Sport treibt ist mit einem Online-Fitnessprogramm bestens beraten.

 

Beitrag anhören: