Paleo Diät

Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Menschen kein Übergewicht kannten. Sie mussten für ihr Essen hart arbeiten und kannten keinen raffinierten Zucker, Mc Donalds Menüs und Lieferservices die eine Pizza an die Couch bringen. All diese vermeidlichen Errungenschaften sind noch recht neu und haben schon jetzt dramatische Auswirkungen auf die Bevölkerung genommen. In Großteil der von uns aufgenommenen Nahrung enthält viele Zusatzstoffe, Zucker, Salz und Konservierungsmittel und es werden immer mehr Stimmen laut die der Meinung sind, dass dies keine sinnvolle Ernährung für den Menschen ist. Mit der Paleo Diät soll ein Konzept entworfen wurden sein, mit dem sich jeder artgerecht und vernünftig ernähren kann.



Paleo Diät – worum handelt es sich hier?

Paleo Diät - war in der Steinzeit alles besserBei der Paleo Diät handelt es sich um ein Ernährungskonzept, welches der Nahrung des Menschen gleicht, bevor er durch Fortschritt selbst Einfluss auf die erzeugten Lebensmittel genommen hat. Es wird nur gegessen, was auch in der Steinzeit zur Verfügung stand. So sollen Übergewicht und Zivilisationskrankheiten, Erscheinungen die Steinzeitmenschen nicht kannten, vermieden werden. Auf dem Speiseplan steht viel Gemüse, gutes Fleisch, Fisch, Eier, Obst, Nüsse, Körner und so weiter. Was explizit verboten ist sind Nahrungsmittel, die der Mensch erst später entdeckte. Beispiele hierfür sind Getreide, Hülsenfrüchte und industriell verarbeitete Lebensmittel.

Wer sich mit Diäten bereits etwas auseinandergesetzt hat wird festgestellt haben, dass viele von ihnen (beispielsweise die Paradies Diät) lediglich kurzfristig aufkommende Trends sind und in der Regel der Bereicherung des Erfinders dienen. Einige andere wie die Shred Diät mögen zwar effektiv sein, sind aber im Alltag eines Normalsterblichen nicht praktikabel und eher für Stars und Profis gedacht. Die Apfel Diät beispielsweise ist einfach ausgemachter Blödsinn und kann dem Körper mehr Schaden zufügen als zu helfen. Bei der Paleo Diät ist dies ein bisschen anders. Um diese Ernährungsweise hat sich eine ganze Bewegung gebildet, die Abstand von modernen Lebensmitteln nimmt, sich gesund ernähren möchte und ihre Behauptungen durch viele wissenschaftliche und geschichtliche Beobachtungen stützen kann.

Wo liegt der Ursprung der Paleo Diät?

Ziel der Paleo Diät ist es, eine ganzheitliche Gesundheit, ein hohes Leistungsniveau (kognitiv als auch sportlich) und einen ästhetischen Körperbau zu erlangen. Durch qualitativ hochwertige Nahrung, welche ausschließlich aus Produkten der Natur besteht und sich an der Ernährung der Steinzeit orientiert, soll dies erreicht werden. Im Gegensatz zu anderen Diäten gibt es hier keinen strikten Speiseplan, vorgeschriebene Kalorien oder komplizierte Regeln. Einziges Kriterium ist, dass nur gegessen wird, was bereits unsere Vorfahren vor langer Zeit verspeist haben.



Allgemeiner Banner 300x250

Der Steinzeitmensch war ein Jäger und Sammler. Gegessen wurden Fische, Fleisch, sonstige Meeresfrüchte, Nüsse, diverse Obstsorten und viele Früchte. Im Laufe der Zeit hat die Evolution an menschlichen Körper an diese Ernährungsweise angepasst. Wer sich der Paleo Diät verpflichtet, ernährt sich so wie es unser Körper seit langer Zeit kennt und soll dadurch schlank, muskulös und gesund werden.

Die Nachteile der Paleo Diät

In der Theorie klingt das alles so simpel. Jeder hat ein Bild von einem Steinzeitmenschen, seiner Ernährung und seiner Lebensweise vor Augen. Wirklich bewiesen ist dies jedoch nicht. Hinzu Damals musste jedes Mahl erlegt oder gesammelt werdenkommt, dass es nicht den einen Steinzeitmenschen gab. Die Ernährungsweise könnte sehr unterschiedlich gewesen sein, je nach Herkunft und Klima. Zudem gibt es zahlreiche Menschen, die nicht alle Lebensmittel vertragen und aus diesem Grund auf Alternativen umschwenken müssen.

Wenn man diese Schwachstellen der Paleo Diät berücksichtigt wird klar, dass man sie nicht als herkömmliche Diät mit festen Regeln verstehen darf, sondern das Konzept dahinter in sein Leben integrieren sollte. Eine gesunde Ernährung kann nicht für jeden Menschen gleich aussehen, sondern muss stets an das Individuum angepasst werden. Wer sich jedoch an die Grundpfeiler der Paleo Diät hält, sollte keine großen Fehler machen.

Das Hauptargument der Verfechter der Paleo Diät ist, dass es Landwirtschaft erst seit so kurzer Zeit gibt, dass der Körper nicht genügend Zeit hatte sich auf die umgestellte Ernährung einzustellen. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass dies nicht ganz zutreffend ist. Zudem sollte beachtet werden, dass ein Steinzeitmensch einen deutlich höheren Energiebedarf hatte als wir. Wir verdienen unser Essen meist damit, dass wir vor dem Computer sitzen. Damals musste man auf die Jagd gehen, oder lange Strecken wandern um Nahrung zu finden.

Dennoch scheint es irgendwie jedem verständlich, dass es ein guter Ansatz ist keine Lebensmittel zu sich zu nehmen, die im Labor hergestellt werden. Was aus dem Boden wächst und bereits vor tausenden Jahren gegessen wurde, kann nicht schlecht für unseren Körper sein. Dass wir jedoch dringend Konservierungsstoffe und Zucker benötigen, erscheint nicht einleuchtend.

Paleo Diät in der Praxis

Da die Paleo Diät so verbreitet ist, fällt es nicht schwer einige positive Resultate im Netz zu finden. Besonders unter Sportlern ist sie sehr beliebt, da man durch die angepriesene Ernährung nur wenige Kohlenhydrate zu sich nimmt, dafür aber viele Proteine. Wer sich dafür entscheidet, entscheidet sich also quasi automatisch auch zu Low Carb. Viele Menschen berichten zudem, dass durch die selektive Ernährung und das Vermeiden von nahezu allen Zusatzstoffe auf der Welt viele negative Begleiterscheinungen verschwunden sind. Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und sogar manche Allergie konnte so bekämpft werden.

Was mir besonders gut gefällt ist, dass die Paleo Diät günstiger als eine herkömmliche Diät ist. Zudem ist es durchaus möglich in den meisten Restaurants ein Menü zu finden, was mit der Ernährungsweise im Einklang steht und ohne schlechtes Gewissen bestellt werden kann. Somit ist Paleo absolut alltagstauglich und behindert einen nicht.

Mein Fazit

Mit der Paleo Diät fit und gesund werdenIch selbst versuche sehr darauf zu achten, dass mir nur wenige industriell verarbeitete Lebensmittel auf den Teller kommen. Die Paleo Diät halte ich für ausgesprochen sinnvoll und zielstrebig. Wer jedoch viele Proteine zu sich nimmt, sollte in jedem Fall darauf achten, dass auch ausreichend Sport getrieben wird. Durch die Eiweiße hat man die idealen Bedingungen schlanke Muskulatur aufzubauen und athletischer zu werden. Empfehlenswert ist hier in jedem Fall das Sportprogramm Mach dich krass und 10 Weeks Body Change. Beide sind deutlicher als die monatliche Gebühr in einem Fitnessstudio und bei mir ist es so, dass die Motivation deutlich zunimmt, wenn ich nicht das Haus verlassen muss. So hat man keine Ausrede mehr um eine Trainingseinheit ausfallen zu lassen. Zudem lässt sich die hier empfohlene Ernährungsweise sehr gut mit der Paleo Diät in Einklang bringen.