Magerquark Diät – wenig Fett gepaart mit massig Eiweiß

Mit der Magerquark Diät soll man innerhalb viel Gewicht verlieren und dabei nur wenig Muskelmasse einbüßen. Das klingt super, denn ein niedriger Körperfettanteil und eine athletische Muskulatur sind der Stoff aus dem Traumkörper sind. Und einen solchen will jeder haben. Neidische Blicke, ein enormes Selbstbewusstsein und die Aufmerksamkeit des anderen Geschlechts sind einem damit sicher. Doch ist die Magerquark Diät wirklich so effektiv? Und wenn ja, wie funktioniert sie?

 

So geht die Magerquark Diät

Magerquark Diät hilft Menschen beim AbnehmenFür viele Sportler ist Magerquark nicht mehr aus der Ernährung wegzudenken. Er ist günstig, hat lediglich 0,3% Fett, knappe 4% Kohlenhydrate und über 12% Eiweiß. Er hat auf 100 Gramm lediglich 67 kcal und ist sehr sättigend. Die Nährstoffzusammensetzung ist ideal für Sportler geeignet und er findet sich in nahezu jedem professionellen Ernährungsplan.

Bei der Magerquark Diät isst man nicht nur Magerquark. Vielmehr ergänzt man eine proteinreiche Ernährung durch Magerquark. Ideal ist es, wenn man Magerquark vor allem am Abend isst. Das enthaltene Casein wird vom menschlichen Körper langsam verarbeitet und sorgt somit dafür, dass die Proteine Schritt für Schritt abgegeben werden und die Muskeln somit über die Nacht hinweg gut versorgt sind.

Das bedeutet jedoch nicht, dass man bei der Magerquark Diät ausschließlich abends Magerquark zu sich nehmen sollte. Auch beim Frühstück schmeckt er gut und sorgt für einen ordentlichen Eiweißhaushalt.

Hier einige Tipps die du beherzigen solltest:

  • Jeden Tag mindestens 500g Magerquark
  • Iss viel Fleisch, Gemüse und Obst
  • Nimm abends keine Kohlenhydrate zu dir (siehe Low Carb Diät)
  • Gerne kannst du deinen Magerquark verfeinern, dazu später mehr

 

Worauf du bei der Magerquark Diät achten musst

Wer sich für diese Diät entscheidet, entscheidet sich für eine proteinreiche Diät deren Ziele durch viel Magerquark erreicht werden. Entgegen Diäten wie der Apfel Diät und der 5:2 Diät kann man hier dennoch eine ausgewogene Ernährung aufrecht erhalten und somit gesund und nachhaltig abnehmen. Dazu ist es jedoch erforderlich, dass man sich eine vernünftigen Ernährungsplan erstellt. Dabei sollte man darauf achten, dass man vor allem gesunde Fette zu sich nimmt. Diese findet man in Nüssen, fettem Fisch (Lachs, Markele,..), Avocados, Ölen (Kokosöl, Olivenöl, Walnussöl,…) und Eiern. Auch hippe Lebensmittel wie Chia-Samen sind gut geeignet um den Haushalt der essentiellen Fettsäuren aufzufüllen.

Auch sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine gehört ungedingt auf den Teller. Vor allem Gemüse und Obst ist hier gefragt. Wirf dazu einfach einen Blick auf unsere Liste der 100 gesündesten Lebensmittel.

Magerquark ist ein Milchprodukt und enthält Laktose. Wer sich nicht sicher ist ob er diese verträgt, sollte zu einem Laktoseintoleranz Test greifen. Ansonsten kann es zu Magen-Darm-Beschwerden kommen.

 

Die Magerquark Diät mit einem guten Sportprogramm ergänzen

Ohne vernünftigen Sport hilft auch die Magerquark Diät nicht

Wer sich für die Magerquark Diät entscheidet, ist in der Regel auf einen athletischen Körper aus. Das Lebensmittel wird vor allem von Sportlern empfohlen, da man durch die große Menge Eiweiß viel Fett verbrennt und schnell Muskeln aufbaut. Nach diesem Prinzip ist auch Sophia Thiel vorgegangen. Die junge Dame ist dadurch berühmt geworden, dass sie einst sehr übergewichtig war und es nun zu einem echten Traumkörper geschafft hat. Ihre Erfolgsformel gibt sie im Rahmen ihres Sportprogrammes an jeden weiter, der motiviert ist sein Leben zu verändern.

Falls du nicht nur schlank und athletisch werden willst, sondern es auf große Mukkis abgesehen hast, solltest du einen Blick auf Daniel Aminati und sein Sportprogramm werfen. Es ist bestens geeignet um die großen Eiweißmengen der Magerquark Diät sinnvoll zu verwerten und so aufgebaut, dass jeder den Trainingseinheiten und Ernährungstipps problemlos folgen kann. Alles ist mit Videos und umgangreichem Material erläutert.

 

Leckere Rezepte für die Magerquark Diät

Um Magerquark zu essen braucht man keine ausgefallenen Rezepte. Es genügt ein Paket Magerquark und ein Löffel. Der Geschmack ist anfans etwas gewöhnungsbedürftig, aber annehmbar. Falls dir der Quark zu trocken ist, kannst du ihn mit etwas Milch verrühren. Außerdem schmeckt es super ihn mit ein paar Früchten wie zum Beispiel Bananen, Äpfeln und Erdbeeren zu verfeinern.

Ich liebe es Magerquark mit etwas Milch und Eiweißpulver in meinen Mixer zu werfen. Beim Frühstück gebe ich noch ein paar Vollkornflocken dazu und habe eine nahrhafte Mahlzeit. Mit Diätpulvern wie Dr Slym kann man ebenfalls leckere Shakes zaubern und so die Magerquark Diät etwas abwechslungsreicher gestalten.

Merken