Meine Manuka Honig Erfahrung

Die Entscheidung keinen industriell gefertigten Zucker mehr zu konsumieren liegt nun bereits einige Jahre hinter mir. Darüber bin ich sehr glücklich. Ich konnte meinen Körperfettanteil weiter reduzieren, fühle mich vitaler und habe mehr Abwechslung in meine Ernährung gebracht. Freunden muss ich aber immer noch erklären, dass das nicht heißt, dass ich auf alle Süßigkeiten verzichte. Mit Manuka Honig will ich dir heute ein Lebensmittel vorstellen, das süß und gleichzeitig gesund ist.

Was ist Manuka Honig?

Aus dieser Pflanze gewinnen die Bienen den HonigManuka Honig wird in Neuseeland und Südost-Australien gewonnen und stammt, wie “normaler” Honig, von Honigbienen. Die Besonderheit ist jedoch, dass diese ausschließlich den Nektar des Manuka-Baumes zur Herstellung des Honigs verwenden.

Die hier ansässigen Ureinwohner verwenden den Honig bereits seit langer Zeit als Nahrungs- und Heilmittel. Der Manuka Honig wird bei Erkältungen und Infektionen verwendet und auch äußerlich auf Wunden aufgetragen. In Studien wurde nachgewiesen, dass er eine antibakterielle Wirkung hat.

Der Erfolg des Honigs ist mittlerweile so groß, dass Pharmaunternehmen ihn zur Herstellung von Wund- und Heilsalben verwenden. Insbesondere bei der Behandlung von Brandwunden spielt der Manuka Honig eine wichtige Rolle. Generell trägt er dazu bei, dass die Wunden sich schneller verschließen und im Anschluss die Narbenbildung reduziert wird.

Im Laufe der Zeit sind windige Betrüger auf die Idee gekommen Fälschungen auf den Markt zu bringen. Man sollte seinen Manuka Honig deshalb ausschließlich aus seriösen Quellen beziehen. Auf den ersten Blick ist der echte Honig und die Fälschung nicht voneinander zu unterscheiden.

Im Internet habe ich recherchiert, dass der Manuka Honig auch gegen Hautunreinheiten und Pickel verwendet werden kann. Dazu streicht man ihn einfach direkt auf die Haut und lässt ihn etwas einwirken bevor man ihn wieder entfernt.

Diese Manuka Honig Erfahrung konnte ich machen

Ich bestelle mir regelmäßig Manuka Honig und esse ihn wie “normalen” Honig. Er schmeckt mir persönlich sehr gut und wenn man weiß, dass er gesund ist kann man ihn gleich besser genießen. Ob die gesundheitlichen Auswirkungen nun so stark sind, kann ich nicht beurteilen. Ich war seit Ewigkeiten nicht mehr krank, was ich auf eine ausgewogene Ernährung und viel Sport zurückführe. Aktuell mache ich auf Grund des schlechten Wetter das Sportprogramm von Sophia Thiel und bin damit sehr zufrieden.

 

Wie sollte man den Honig dosieren?

Die Dosierung ist, wie bei den meisten natürlichen Heilmitteln, relativ simpel. Wer eine Wunde behandeln möchte, trägt den Manuka Honig dünn auf einen Verband auf und wickelt diesen Manuka Honig Erfahrung - viele Bienen werden benötigtanschließend um die Wunde. Bei trockenen Wunden reicht es aus, wenn man den Verband alle drei Tage erneuert und sparsam mit dem kostbaren Honig umgeht. Bei einer wässernden Wunde sollte er jedoch jeden Tag gewechselt werden.

Viele Käufer nutzen den Honig um gegen Pickel im Gesicht vorzugehen. Dabei wird er einfach direkt auf die betroffenen Regionen strichen. Nach etwa 15 Minuten sollte man das Gesicht gründlich waschen und alle Rückstände des Manuka Honigs entfernen.

Manuka Honig für Diabetiker geeignet?

Da der Honig Zucker enthält, sollten Diabetiker davon absehen ihn zu verspeisen. Ihn von außen auf den Körper aufzutragen ist hingegen kein Problem.

Mein Fazit zu der Manuka Honig Erfahrung

Manuka Honig hat durchaus das Potential um in naher Zukunft zu einem gefragten Superfood, ähnlich wie aktuell Chia Samen, zu werden. Die natürliche Süße macht ihn vor allem für jene zu einer guten Alternative, die keinen industriellen Zucker mehr essen wollen.

Da Manuka Honig kostspielig ist, muss jeder selbst entscheiden ob sich der Kauf wegen der gesundheitlichen Vorteile lohnt. Geschmacklich ist er in jedem Fall etwas ganz besonderes und jeder sollte ihn zumindest einmal testen.

Jetzt bei Amazon bestellen!

Merken