Kalorienverbrauch beim Gehen – Verbrennt man auch dabei Fett?

Dieser Text erklärt dir, wie hoch der Kalorienverbrauch beim Gehen ist. Darüber hinaus erfährst du, wie du ihn steigern kannst und welche Alternativen es gibt. Am Ende wirst du noch eine kleine Überraschung finden!

So ermittelst du deinen Kalorienverbrauch beim Gehen

Der Kalorienverbrauch beim Gehen variiert nach Gewicht und Geschwindigkeit

Im laufe der Zeit haben wir viele Methoden der Fortbewegung entwickelt. Wir fahren Fahrrad und Inliner, kaufen Autos, nehmen die Bahn, oder steigen in ein Flugzeug. Das Laufen und Gehen ist jedoch die ursprünglichste Form der Fortbewegung.

Das Gehen ist tief in uns verankert und fördert die Gesundheit. Leider Gehen du und ich viel zu wenig.

Foodspring Low Carb

Wenn man an Kalorienverbrauch denkt, hat man direkt das Bild von Schweißtreibendem Sport im Kopf. Vergessen wird dabei häufig, dass unser Körper rund um die Uhr Kalorien verbrennt. Sogar im Schlaf. Unser Herzschlag kostet Energie. Das Denken kostet Energie. Das Atmen kostet Energie. Und auch der Kalorienverbrauch beim Gehen ist nicht zu unterschätzen.

Je nach Alter, Größe, Gewicht, Geschlecht und Muskelmasse verbrauchen wir zwischen 1.500 und 2.500 kcal am Tag, ohne sportlich aktiv zu werden.

Wenn du viel gehst, erhöht sich dein Kalorienverbrauch merklich. Um genau zu beziffern wie hoch dein Kalorienverbrauch beim Gehen ist, muss deine aktuelle Verfassung berücksichtigt werden.

Um deinen Körper über eine Distanz von 5 Kilometer zu bewegen, muss wahrscheinlich mehr Energie aufgewendet werden, als für den Körper eines 10 Jahre alten Menschen. Das liegt daran, dass du mehr wiegst und di individuelle Konstitution eine Rolle spielt.

Einen groben Richtwert für den Kalorienverbrauch beim Gehen kannst du dieser Tabelle entnehmen:

GehgeschwindigkeitKalorienverbrauch pro Stunde
4km/h bergab220
4km/h eben235
4km/h bergauf330
5,5km/h bergab260
5,5km/h eben300
5,5km/h bergauf460
7km/h bergab450
7km/h eben480
7km/h bergauf620

So verbrennst du mehr Kalorien beim Gehen

Ein lässiger Spaziergang verbrennt Kalorien und tut gut

Gehen ist eine tolle Gelegenheit wieder etwas in Form zu kommen und deinen Stoffwechsel anzukurbeln. Es stärkt deine Muskulatur und ist gut für deine Laune, deinen Körper und deinen Geist. Mit einigen Tricks kannst du deinen Kalorienverbrauch beim Gehen deutlich erhöhen. So verbrennst du mehr Fett und kannst schneller abnehmen.

Wie du der Tabelle oben entnehmen konntest, ist die Geschwindigkeit des Gehens ein wichtiger Faktor. Leg einen Schritt zu und versuche regelmäßig etwas schneller zu werden. Du solltest nicht rennen, aber es gibt einen großen Unterschied zwischen lässigem spazieren und einem etwas strammeren Gang.

Hinzu kommt, dass das mitgeschleppte Gewicht den Kalorienverbrauch beim Gehen beeinflusst. Falls du etwas Übergewicht hast, verbrauchst du beispielsweise mehr Energie, als ein schlanker Mensch. Um das weiter zu steigern, kannst du etwas Zusatzgewicht mit dir herumtragen. Schnall dir zum Beispiel einen Rucksack auf, packe ihn mit Wasser, einer Picknickdecke und einem Buch. So bist du für eine Pause gut gerüstet und kommst eher ins Schwitzen.

Auch die Steigung oder das Gefälle deiner Route spielt eine Rolle. Einen Berg zu besteigen ist deutlich schwieriger, als über den Bürgersteig zu flanieren. Wenn du die Möglichkeit dazu hast, solltest du ein möglichst unebenes Gelände zum Gehen auswählen.

Ebenfalls gilt es den Bodenbelag zu beachten. Über Asphalt lässt es sich sehr einfach gehen, aber in Sand sieht das schon wieder anders aus. Im Urlaub solltest du die Chance nutzen und einen ausgedehnten Spaziergang über den Strand machen. Dabei wirst du einen deutlich erhöhten Kalorienverbrauch beim Gehen haben.

Zusammenfassung zur Steigerung des Kalorienverbrauchs beim Gehen

  • Gehe etwas schneller
  • Trage zusätzliches Gewicht
  • Steigungen sind gut
  • Unebener Boden fordert dich

Gehen zum Abnehmen – so schaffst du es

Legen wir mal die Karten auf den Tisch. Wenn du abnehmen willst, wirst du dein Ziel nicht durch gelegentliche Spaziergänge erreichen. Sie helfen dir zwar dabei, sind aber kein Wundermittel. So eignen sich gut um den alltäglichen Kalorienverbrauch etwas zu steigern, sollten aber nur als Ergänzung zu einem fundierten Abnehmprogramm gesehen werden.

Der wichtigste Faktor ist deine Ernährung. Ich lege meinen Freunden immer eine Low Carb Diät nahe. Sie kostet nicht viel, stellt keine großen Anforderungen an deine Kochkünste und lässt sich gut mit Krafttraining verbinden.

Das liegt vor allem daran, dass du dabei viele Proteine zu dir nimmst.

Falls du keine Lust hast dich mehrmals in der Woche ins Fitnessstudio zu begeben, oder nicht so viel Geld für eine Mitgliedschaft ausgeben möchtest, ist das keine gute Ausrede um keinen Kraftsport zu machen.

Es gibt viele Alternativen. Für Menschen mit Übergewicht ist Gymondo super. Man muss nicht zwingend vor die Türe gehen, ist also keinen Blicken ausgesetzt und kann das Sportprogramm dem eigenen Level anpassen.

Schau dir jetzt meinen Gymondo Erfahrungsbericht an. Du wirst es 7 Tage kostenfrei testen können. Du hast also nichts zu verlieren.

Unsere Bewertung:

Judith

Judith ist Gesundheitsexpertin und Ernährungsberaterin. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, motivierte Menschen dabei zu unterstützen ihr Fitnessziel zu erreichen. Ihr Schwerpunkt liegt im Bereich gesund Abnehmen und wohlfühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere