L-Carnitin – Wirkung, Nebenwirkungen und Dosierung

L Carnitin hilft dabei schneller Fett zu verbrennenSchlank sein, sichtbare Bauchmuskeln haben und generell weniger Fett mich sich herum tragen. Das ist wohl das Ziel eines jeden der Sport treibt. Die Grundvoraussetzungen dafür sind Disziplin, ein straffer Trainingsplan und eine strenge Diät. Aber auch Nahrungsergänzungsmittel wie L-Carnitin können helfen den Speckgürtel abzubauen und schnelle Erfolge verbuchen zu können. Was L-Carnitin wirklich bringt, wie es wirkt, welche Nebenwirkungen auftreten können und welche Dosierung am besten ist erfährst du hier.

Was ist L-Carnitin überhaupt?

Bei L-Carnitin handelt es sich um eine Verbindung aus den beiden Aminosäuren Lysin und Methionin. Dein Körper hat die Fähigkeit es selbst herzustellen wenn du ihm die benötigten Bausteine lieferst, ein Großteil wird jedoch durch den Verzehr von Fleisch gewonnen. Nur mit Hilfe des L-Carnitins können langkettige Fettsäuren durch den Organismus transportiert werden. Die Verbindung zählt zu den für den Menschen essentiellen Nährstoffen, muss also zwingend aufgenommen oder synthetisiert werden.

L-Carnitin Wirkung – das bezweckt das Stoff in unserem Körper

Immer dann wenn Fett schnell zur Energiegewinnung verbrannt werden muss ist L-Carnitin im Spiel. Es dient als eine Art Andockstation für langkettige Fettsäuren, welche anschließend in verfügbare Energie umgewandelt werden. Auf Grund dieser Eigenschaft wird L-Carnitin (gibt es hier >)sehr gerne als Fatburner und Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen. Bezüglich der Effektivität gibt es unterschiedliche Meinungen. Die Universität Leipzig als auch die Universität Rostock bestätigen jedoch die L-Carnitin Wirkung als Fettverbrenner. In durchgeführten Studien konnte klar gezeigt werden, dass gesunde Menschen mit etwas Übergewicht ihre Fettverbrennung durch die Einnahme von L-Carnitin deutlich steigern konnten. Wer also ein paar Kilogramm zu viel auf den Rippen hat und die Effektivität des Sports steigern möchte, kann zu l-Carnitin greifen.

Auch im Ausdauersport ist L-Carnitin ein sehr beliebtes Nahrungsergänzungsmittel. Dies liegt daran, dass einige Studien darauf schließen lassen, dass die Muskeln sich durch die Einnahme von L-Carnitin schneller nach großen Anstrengungen regenerieren. Dadurch ist man früher wieder bereit Leistung zu bringen und kann nach kürzerer Zeit wieder hart trainieren.

Die Universität Greifswald stieß im Jahre 2012 auf eine weitere verblüffende L-Carnitin Wirkung. Bei fortgeschrittenem Bauchspeicheldrüsenkrebs tritt bei den Patienten eine gefährliche Gewichtsreduktion auf. Durch die Einnahme von L-Carnitin konnte diese nachhaltig gestoppt werden.

 

L-Carnitin Nebenwirkungen – darauf musst du achten

Wie die meisten Nahrungsergänzungsmittel macht es auch hier Sinn einen Blick auf die Nebenwirkungen zu werfen, bevor man sie einnimmt. Ähnlich wie bei Fischöl sind jedoch keine Nebenwirkungen bekannt, wenn man sich an die vorgeschriebene Dosierung hält. Wird diese überschritten, kann es jedoch zu einigen unschönen Begleiterscheinungen kommen. Mit folgenden Symptomen musst du dann rechnen:

•    Starker Schweißfluss
•    Erhöhte Körpertemperatur
•    Dehydrierung
•    Durchfall
•    Übelkeit und Erbrechen

Man sollte zudem darauf achten, dass man kein D-Carnitin oder andere Abwandlungen zu sich nimmt. Diese sind nicht in Deutschland zugelassen und bergen Risiken. Wer sich jedoch an die Dosierungsempfehlung hält, braucht keine Angst vor L-Carnitin Nebenwirkungen zu haben.

Natürliche L-Carnitinquellen

Wer kein L-Carnitin kaufen möchte, kann die Konzentration im eigenen Körper auch über natürliche Quellen erhöhen. Besonders viel L-Carnitin findet man in tierischem Muskelgewebe. Generell L-Carnitin ist vor allem in rotem Fleischgilt, dass rotes Fleisch mehr von dem wertvollen Nährstoff enthält als helles. Spitzenreiter ist hier Muskelgewebe vom Lamm. Die Keule und das Filet glänzt durch über 1.600mg pro kg Fleisch. Auch Hirschfleisch enthält mit 1.500mg/kg sehr viel L-Carnitin. Im Anschluss folgt Rind und Reh. Hühnchen, Schwein und Co weisen nur eine geringe Konzentration auf.

Wer nicht gerne viel Fleisch isst, kann alternativ auch auf Meeresfrüchte zurückgreifen. Besonders Hummer, Austern und Seelachs sind gute L-Carnitinquellen. Aber auch Garnelen, Aale und Heringe sind nicht zu verachten.

Wer vegetarisch lebt habt es etwas schwerer an den begehrten Nährstoff zu gelangen. Die beste Möglichkeit ist hier das Essen von Milchprodukten. Vor allem Ziegenkäse, Kondensmilch, Schafskäse und Hüttenkäse kann empfohlen werden. Wer vegan lebt muss sich mit frischen Pilzen begnügen. Der Spitzenreiter der Kategorie ist der Steinpilz, der jedoch mit mageren 28g/kg nur knapp 1,5% soviel L-Carnitin enthält wie eine Lammkeule.

Leseempfehlung: 5 wirksame Nahrungsergänzungsmittel für Vegetarier

L-Carnitin Kapseln, Pulver und Liquid

Es ist sehr schwierig und vor allem teuer mit natürlichen Quellen eine solide L-Carnitinkonzentration im eigenen Körper zu erreichen. Aus diesem Grund gibt es viele Nahrungsergänzungsmittel, die dir beim Abnehmen helfen können. Es gibt L-Carnitin Pulver, Kapseln und Liquid. Das Pulver kannst du in Getränke rühren, die Kapseln werden direkt geschluckt und unter dem Begriff Liquid finden sich meist Präparate die in flüssiger und trinkfertiger Form ausgeliefert werden. Ich bevorzuge Kapseln, da diese bereits fertig dosiert, leicht zu transportieren und vergleichsweise günstig sind.

ℹ Jetzt L-Carnitin Kapseln bei Amazon ansehen

Die korrekte L-Carnitin Dosierung

Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln ist auch bei L-Carnitin eine vernünftige Dosierung wichtig. Laut Angaben der Hersteller sollte man maximal 2.000mg pro Tag zusätzlich als Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Die meisten Studien zeigen aber, dass auch bereits geringere Mengen den gewünschten Effekt bringen.

Wer generell wenig Fleisch zu sich nimmt und sich häufig müde und schlapp fühlt, sollte maximal 500mg L-Carnitin zu sich nehmen. Wer unter Übergewicht leidet und abnehmen möchte, sollte circa 1.000mg einnehmen. Vor der Einnahme ist also unbedingt auf die Verpackung zu schauen. Besonders bei Kapseln und Liquid muss in Erfahrung gebracht werden wie viel L-Carnitin tatsächlich enthalten ist.

Meine L-Carnitin Erfahrungen

Ich selbst habe L-Carnitin über einen Zeitraum von etwa einem Monat zu mir genommen. Der Test verlief sehr positiv, da ich in dieser Zeit meinen Körperfettanteil um beinahe 2% verringern konnte. Da ich in dieser Phase bereits relativ definiert war, ist dies ein hervorragendes Ergebnis. Dafür ist natürlich nicht nur das L-Carnitin verantwortlich. Simultan habe ich das Fitnessprogramm Schlankr getestet und eine strenge Low Carb Diät gemacht. Dennoch kann ich L-Carnitin zum Abnehmen empfehlen, da es relativ günstig ist, keine Nebenwirkungen hat und die Wirksamkeit in mehreren Studien nachgewiesen wurde.

ℹ Hier findest du hochwertiges L-Carnitin (klick)