Eine sportliche Hochzeit planen – 6 Tipps

By Jess / 4. März 2022

Viele Leute haben keine Lust auf eine klassische Hochzeit im Hochzeitskleid und Anzug. Sie sehnen sich nach einer Alternative und wollen eigene Wege gehen. Eine sportliche Hochzeit ist da eine gute Idee. Worauf du dabei achten musst und welche Tipps dir einen tollen Tag bescheren, erfährst du hier.

Eine sportliche Hochzeit? Was ist das?

Die meisten Hochzeiten laufen ziemlich gleich ab. Man geht in die Kirche, gibt sich das Ja-Wort, macht ein kleines Fotoshooting und trifft Freunde und Familie. Abends gibt es einen Sektempfang, es werden Reden gehalten, man trinkt gemeinsam und feiert. Getragen werden meist Anzüge und Abendkleider. Nicht jeder hat darauf Lust.

Bei einer sportlichen Hochzeit kommt es nicht so sehr darauf an perfekt auszusehen. Es dreht sich eher darum einen tollen Tag mit seinen Freunden zu genießen. Sie ist deutlich zwangloser und freier als eine klassische Hochzeit, lässt viel Raum für Kreativität und ist meist authentischer und gelassener. Die Outfits sind luftig, sportlich und Casual, bei den Aktivitäten kann auch mal eine Schweißperle rollen, oder man macht sich dreckig.

6 Tipps für eine sportliche Hochzeit

Legen wir direkt los. Unseren Erfahrungen nach ist eine sportliche Hochzeit eine echt lustige und deutlich preiswertere Alternative, die Jung und Alt Freude bereitet.

Die Location

Eine sportliche Hochzeit mit Volleyball

Entscheidend ist die Wahl der richtigen Location. Ein feines Hotel oder Restaurant ist hier nicht das Richtige. Ihr braucht Platz für Aktivitäten und um euch zu entfalten. Interessant ist eine Location am See, an einem Strand, ein Strandclub in der Stadt, oder vielleicht ein Park oder eine Beachvolleyball-Anlage. Auch Flüsse und große Wiesen sind eine gute Idee.

Das Rahmenprogramm

Eine sportliche Hochzeit beginnt meistens schon am frühen MIttag und nutzt das gute Wetter. Es bietet sich an eine Freie Trauung durchzuführen und die gefundene Location dazu zu nutzen. Sucht euch nach einem Trauredner aus eurer Gegend um der gut zu dem etwas verrückten Konzept passt und nehmt Kontakt auf. Idealerweise greift ihr zu jemandem, der eine Ausbildung zum Trauredner gemacht hat. Hier könnt ihr sicher sein einen vernünftigen Ansprechpartner gefunden zu haben.

Eure sonstigen Aktivitäten solltet ihr der Location anpassen. Wenn es ein Volleyballfeld gibt, könnt ihr ein kleines Turnier veranstalten, bei dem sich die Gäste untereinander kennenlernen. An Seen könnte man Wasserball spielen, Am Strand eine große Hochzeits-Sandburg bauen und im Park Frisbee oder Flunkyball spielen.

Wenn sich der Tag langsam dem Abend neigt, werden alle hungrig und durstig sein. Ein großes Lagerfeuer lässt alle zusammenrücken und trägt zu einer gemütlichen Stimmung bei. Falls die Möglichkeit besteht einen Caterer für die Verpflegung zu engagieren, ist das toll. Alternativ kann man auch einige Beilagen und Häppchen vorbereiten und einen Grill aufbauen.

Mit einem kühlen Bier, einem Sekt oder einem Glas Wein kann man ganz zwanglos miteinander anstoßen und eine wundervolle Sommernacht einläuten. 

Die Einladungen

Teilt euren Gästen unbedingt mit, dass ihr eine lockere und sportliche Hochzeit plant. Sie müssen sich mental darauf vorbereiten und das richtige Outfit zusammenstellen. Nach der körperlichen Aktivität möchten eventuell einige Gäste duschen und sich umziehen. Erwähnt auch, ob Kinder und Hunde erwünscht sind und sich dort gut beschäftigen können. So habt ihr alle aufkommenden Fragen im Vorfeld beantwortet.

Das ideale Essen

Am See heiraten ist wundervoll

Ein chices 7-Gänge Menü passt nicht zu einer solchen Hochzeit. Man sollte es einfach und dem Rahmenprogramm angemessen halten. Fingerfood, Gegrilltes, oder beispielsweise ein sommerliches Buffet ergibt Sinn. Wenn es eine lange Tafel gibt an der alle sitzen können, kann man gemeinsam essen, ansonsten ist es auf einer solchen Veranstaltung auch nicht schlimm, wenn ein Buffet aufgebaut wird, man sich etwas nimmt und vielleicht am Lagerfeuer speist. 

Die Getränke

Getränke sind total wichtig für einen tollen Tag. Wer viel Zeit im Sommer an der frischen Luft verbringt und sich dabei auch noch bewegt, wird viel Durst haben. Sorge also dafür, dass hier immer gekühltes Wasser, Schorlen und Softdrinks bereitstehen.

Am Abend solltest du auch sommerliche Drinks mit Alkohol anbieten. Bier, Wein und Sekt sind hier vor allem gefragt. Aber auch leichte Longdrinks werden Anklang finden. Wenn du die Möglichkeiten hast, ist auch eine kleine Cocktailbar ein toller Ort um sich eine Erfrischung zu holen und um die Menschen zusammenzubringen.

Die Deko

Wenn ihr draußen feiert, sind häufig nicht so viele Orte an denen du Deko anbringen kannst vorhanden. Total wichtig wird jedoch gutes Licht sein. Wenn die Sonne langsam untergeht und der gemütliche Teil des Tages beginnt, sind schöne Lichter sehr wertvoll. Lichterketten, bunte Strahler, Kerzen und Fackeln bringen eine tolle Atmosphäre. Auch viele gemütliche Sitzecken werdet ihr brauchen. Passe auch diese der Location an. Strandkörbe, Bänke, Kissenlandschaften & Co laden zum Kuscheln ein.

Vor allem Blumen, aber auch Laternen und Decken bringen Gemütlichkeit.

Du willst mehr lesen? Wirf einen Blick auf unsere Fitness Trampolin Erfahrungen.

Unsere Bewertung:
Jess

>