Low Carb Fondant – Rezept und Zubereitung

By Jess / 20. Juli 2021

Wir eine Torte eindecken möchte, greift dazu in der Regel zu Fondant. Die Masse ist dazu perfekt geeignet. Sie ist lange haltbar, schmeckt gut, kann wunderbar geformt werden und ist ein gutes Fundament für weitere Verzierungen der Torte. 

Zur vollen Wahrheit gehört allerdings auch, dass Fondant sehr viel Zucker enthält. Wer Fondant kaufen will muss akzeptieren, dass er nichts für die schlanke Linie ist. 

Zucker gehört zwar nicht generell verteufelt, doch wer zu viel Zucker zu sich nimmt, führt seinem Körper viele leere Kalorien hinzu und trägt dazu bei, dass der Blutzuckerspiegel ansteigt. 

Welche Alternativen gibt es? Low Carb Fondant!

Low Carb Fondant - nicht perfekt, aber eine gute Alternative

In der Welt des Backens dreht sich viel um Zucker. Er ist nicht nur lecker, sondern trägt auch dazu bei, dass die Backwaren fluffig werden und eine gute Konsistenz bekommen. Es gibt zahlreiche Zuckeralternativen, doch beim Backen stoßen diese schnell an ihre Grenzen. Der Geschmack und auch die Backeigenschaften sind bei Weitem nicht identisch. 

Genau das gleiche erlebt man auch, wenn man sich für Low Carb Fondant interessiert. Geschmacklich ist er okay, man darf jedoch nicht erwarten, dass er in der Handhabung und dem Geschmack nicht zu unterscheiden ist. 

Die Zutaten

Um den Low Carb Fondant herstellen zu können, benötigst du ein paar Zutaten, die nicht ganz so gewöhnlich sind. Wir werden sie dir jedoch verlinken, sodass du keine Probleme bei der Beschaffung haben wirst. 

Schritt 1: Rühren

Nimm dir eine ausreichend große Schüssel und gib das Geschmackspulver, den Puderzucker, das Vegetable Shortening, das CMC Pulver und die Hälfte der Maisstärke hinein. Nimm dir zunächst einen Löffel und rühre ordentlich, bis der Teig langsam anfängt sich zu verbinden und zäher wird. 

Wenn das passiert ist, gibst du die restliche Maisstärke hinzu. Achte jedoch darauf, dass du noch etwas davon in der Hinterhand hast. In dem verlinkten Paket sind 500g enthalten, sodass du noch 50g für spätere Arbeitsschritte übrig haben wirst. 

Rühre den Teig nun weiter, bis auch die restliche Maisstärke sich gut mit ihm verbunden hat. 

Schritt 2: Kneten

Streue deine Arbeitsfläche mit etwas Maisstärke ein und gib deinen angerührten Teig darauf. Beginne nun ihn mit deinen Händen zu kneten. Dieser Arbeitsschritt trägt dazu bei, dass das CMC Pulver aktiviert wird und die Zutaten noch besser vermengt werden. Knete für etwa 4-5 Minuten.

Schritt 3: Ruhen lassen

Forme nun einen Ball aus deinem gekneteten Fondant. Decke ihn mit Frischhaltefolie ab und lass ihn für 3 – 8 Stunden ruhen.

Schritt 4: Kneten und ausrollen

Nachdem der Fondant geruht hat, ist er deutlich ausgehärtet. Durch ein erneutes Kneten wird er wieder geschmeidig. Im Anschluss kannst du ihn auf die gewünschte Stärke und Größe ausrollen. Danach ist ist bereit um deine zuckerfreie Torte einzudecken.

Tipps für die weitere Verarbeitung

Genau wie herkömmlicher Fondant ist die zuckerfreie Alternative vielseitig einsetzbar. Du kannst viele verschiedene Tortendekorationen anbringen, mit Lebensmittelfarbe einfärben und Figuren und Formen aus ihm ausstechen. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. 

Sollte der Fondant zu feucht werden, hilft etwas Maisstärke. Je nach verwendeten Toppings und Cremes bietet sich ein feuchterer oder trockener Fondant an.

Interessante Artikel zu dem Themengebiet:

Unsere Bewertung:
Jess

>